Nur genommen


Nur genommen

Du hast alles genommen.
Alles,
so viel du nur konntest.

Du hast nichts gegeben
und jetzt
wunderst du dich,
dass da nichts mehr zu nehmen ist.

Jetzt bist du allein.

Du hast zu viel genommen,
immer wieder nur genommen,
alles was du nur konntest.

Du hast zu viel genommen
und nichts gegeben.

Copyright © 1996/2016 & Urheber gem. § 7 UrhG, Ede-Peter (Ede) – Alle Rechte vorbehalten

Folge mir auf   Folge mir auf

Werbung

image_pdfimage_print

2
Hinterlasse einen Kommentar

✎✎✎

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tanja L.
Gast

Sehr schön aber auch sehr traurig. Da fragt man sich, ob es um eine Frau geht oder um einen „Freund“…?

Herr R.
Gast
Herr R.

Hallo Tanja,
zur späten Stunde noch einen Kommentar von dir – das freut mich wirklich sehr.
Das Gedicht ist schon etwas älter, habe es heute nur ein wenig angepasst.
Damals drehte es sich tatsächlich um eine Frau, um genau zu sein, um meine 1. Ehefrau.
Aber du hast natürlich recht, es ist übertragbar auf viele andere Beziehungen.
Schönen Abend nochund danke für deine Zeilen
LG Ede