Im Dunstschleier der Zeiten


Im Dunstschleier der Zeiten

Oft, viel zu oft
häufiger, als die Jahreszeiten wechseln
verbringen meine Gedanken
ihr Dasein
im Dunstschleier der Zeit
in der Vergänglichkeit der Gegenwart

Nach vorne soll ich blicken
so sagt ein jeder zu mir
doch die Geschehnisse
die Ereignisse im Hier
trüben den Blick
alles liegt im Nebel
der mich erblinden lässt

Nach vorne schauen
unbeschwerte Tage erleben
ein Traum
der nicht der Wirklichkeit entspringt?

Wünsche, Hoffnungen, Visionen
Zukunft die lebenswert
im Rhythmus des Seins, pulsiert

Es sind nur Gedanken
die im Dunstschleier der Gezeiten
kaum zu erahnen sind
auch niemals gesprochen werden
sie sind so unwirklich
dass niemand sie glauben wird

Nebel meinen Blick
für das was kommen mag
erblinden lässt
der Dunstschleier der Zeiten
sich als Bühnenvorhang
nur für die Vergangenheit
öffnen lässt.

Copyright © 2017 & Urheber gem. § 7 UrhG, Ede-Peter (Ede) – Alle Rechte vorbehalten

Folge mir auf   Folge mir auf

Werbung
image_pdfimage_print

2
Hinterlasse einen Kommentar

✎✎✎

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Romy Matthias
Gast

Ein tolles Gedicht, gefällt mir. Und das wunderschöne Bild passt perfekt dazu. LG Romy