Fantasie, Traum und Wirklichkeit


Müde und erschöpft
Zurück in der Wirklichkeit
Realität besiegt die Fantasie

Nie mehr wollte ich auf meinem Blog, über meine innersten Gefühle, Traumata und Erlebnisse schreiben.
Heute will ich diesen Vorsatz einmal (ausnahmsweise) über Bord schmeißen.

Realität und Fiktion

Die letzten zwei oder sogar drei Wochen, hatte ich mich ein wenig „ausgeruht“ – was ja kaum jemanden aufgefallen ist. Aber so ist es nun einmal und ich bin auch nicht weiter böse drum.
Ausgeruht in dem Sinne, dass ich (mal wieder) mit einigen Unwegsamkeiten zu kämpfen hatte. Wer mir schon länger folgt, kennt es ja schon von mir – in unregelmäßigen Abständen begebe ich mich (immer) auf eine „Reise“, die im allgemeinen Sprach- gebrauch, Depressionen genannt wird. Da reist es mich nieder, meine reale Welt bricht in sich zusammen und auch meine „Zeitdiebe“ (auch diese unangenehmen Zeitgenossen sind bereits bekannt – werde ich aber (vielleicht) noch einmal drüber berichten) gehen dann, bei mir ein und aus.
Nun, seit gestern eigentlich, befinde ich mich wieder „unter den Lebenden“ – was auch gut so ist – oder auch nicht.

Die Realität ist die härteste DrogeUnbekannt

… die ich kenne – und ich habe schon so einiges zu mir genommen und meinem Körper (und Seele) viele Unannehmlichkeiten bereitet!

Ein Streich der Fantasie?!

Meines Wissens, habe ich (irgendwann, innerhalb dieser rund drei Wochen) einen (tollen) Artikel über „Was sind gute Bücher“ geschrieben und hatte auch damit begonnen, über die Rolle des „gemeinen“ Buchbloggers zu schreiben.

Nun liegt die Wirklichkeit manchmal weit daneben – zumindest wenn man wie ich, von den Zeitdieben heimgesucht wird und Fiktion – Fantasie, Traum und Realität, nicht mehr im Einklang sind.

Der Artikel, mit weit über 1200 Wörtern, ist nicht mehr da – warum auch immer, er ist einfach – weg!
Und du kannst mir glauben, ich habe alles im Blog auf den Kopf gestellt, nachgedacht und gegrübelt – er war und ist einfach verschwunden.

Aber, und der Gedanke ist mir natürlich auch gekommen, habe ich diesen Beitrag wirklich schon geschrieben oder existierte er nur in meinen Gedanken, in meiner Fantasie (-welt), weil ich ihn so gerne schreiben wollte?

Ängste holen mich ein

Ich hatte ja schon einmal zwei Artikel über Alzheimer & Demenz geschrieben (hier und hier), und über meine Ängste bezüglich dieser wirklich schweren Krankheit, laut nachgedacht – wurden diese Ängste wieder einmal bestätigt?

Jetzt habe ich das Thema erst einmal auf Eis gelegt und werde diesen Beitrag zu gegebener Zeit, noch einmal schreiben. Denn er schien mir wichtig, weil ich einige Artikel in der „Weiten-Weiten-Welt“ gelesen hatte, die sich sehr kritisch mit dem Buch als solches, und die Rolle des Buchbloggers, als Vertreter des Autors (oder so ähnlich) andererseits, auseinander setzten.

Zu guter Letzt …

Einiges hatte ich ja trotz aller Widrigkeiten gepostet, aber zufriedenstellend (für mich) war und ist es nicht. Wahrscheinlich setze ich mich auch selbst mal wieder zu sehr unter Druck, was ja eigentlich nicht sein muss und sollte. Daran könnte ich noch arbeiten.

Warum schreibe ich dir diesen kleinen persönlichen Einblick?
So wirklich weiß ich es noch nicht einmal selber. Es soll keine Rechtfertigung sein und eine Entschuldigung ist auch, mehr wie unangemessen.

Ach weißt du was? – Ich glaube ich wollte es dir einfach nur mitteilen!

Einen freundschaftlichen Gruß und noch ein schönes Rest Wochenende

Copyright © 2017 & Urheber gem. § 7 UrhG, Ede-Peter (Ede) – Alle Rechte vorbehalten
Abonniere meinen

Werbung
Dieser Beitrag auf

 

 

 

 

 

image_pdfimage_print

4
Hinterlasse einen Kommentar

✎✎✎

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Anne-Marit
Gast
Anne-Marit

Hach ne, immer wenn ich hier „Buchland“ sehe, denke ich dran, dass noch ein Weg zur Post ansteht 🙂

Tanjas Bunte Welt
Gast

Lieber Ede, da ich dir schon lange folge, weiß ich dies ja schon und mache mir nicht mehr ganz so viele Sorgen wie früher. Ich dachte mir schon, dass es wieder eine begrenzte Auszeit ist. Hauptsache du schaffst es immer wieder zurück zu uns. Würdest schon sehr fehlen und mit wem soll ich dann meine poetisches Gedankengut austauschen.
Schönen Sonntag noch und liebe Grüße