Es war einmal: StiefelSchritt

Diese Zeilen sind entstanden für das Projekt „Gegen Das Vergessen“ von Sylvia Kling


Es war einmal: StiefelSchritt – Gegen Das Vergessen –

StiefelSchritt auf Kopfsteinpflaster
marschieren für Volk und Führer
Frauen und Kinder jubeln
mir zu
Hakenkreuz die Fahne schmückt

Feldblumen schmücken
meine WaffenBraut
welken würden sie
wüssten sie
warum ich marschier

Jubel in den Gassen hallt
der Abschied fällt nicht schwer
bin ich doch bald, wieder hier
das Grauen verbirgt sich noch
niemand sieht, das TeufelsGesicht

StiefelSchritt erstirbt vor dem Zug
niemand ahnt es
er ohne Wiederkehr
ich bin bald zurück, sagte ich
und hielt ihre Hand, solang es ging

Nie wieder sollte ich halten
diese Hand
meine lag bleich und faulig
auf dem blutigen Schlachtfeld
dieser sinnlosen Barbarei

Mein StiefelSchritt endet
vor des Teufels
Eingangstür.

Copyright © 2017 & Urheber gem. § 7 UrhG, Ede-Peter (Ede) – Alle Rechte vorbehalten

Folge mir auf   Folge mir auf

Werbung
image_pdfimage_print

2
Hinterlasse einen Kommentar

✎✎✎

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Anne-Marit
Gast
Anne-Marit

Manchmal beneide ich euch Dichter, aber dann denke ich: Schuster, bleib bei deinen Leisten. Es gibt Menschen, die schöne Bücher und wunderbare Gedichte schreiben. Ich gehöre dann halt zu denen, die über diese Bücher und Gedichte schwärmen.
Sehr gut, lieber Ede. Und sicher nicht leicht zu diesem schwierigenn Thema.

Einen herzlichen Gruß aus einem sonnigen Ostfriesland (wir haben schon fast zehn Grad, Wahnsinn) von
Anne