Ein neuer Tag erwacht


Ein neuer Tag erwacht

Der Tag erwacht
Vögel
die Sonne wach gesungen

Nebel
wabert zwischen Bäumen
gleich dem HexensabbatTanz

Die Geister des Schlafs
wollen nicht weichen
die Erinnerung
in Bildern
zwischen den Bäumen

Morgentau
liegt schwer und nass im Gras
nackte Füße friern

Ein kurzer Augenblick nur
alles schweigt
Atem schwer
der Schrei
im Nebel verhallt

Augen blind
vom Schlaf geblendet
Hände knochig ausgestreckt

Nachtwärme
verliert sich im Kampf
des bösen Kältehauchs
Atem in der Not
Angst das Herz erdrücken droht

Der Tag erwacht
Vögel singen
Sonne
jagt den Nebel fort
Hoffnung für den neuen Tag

SonnenWärme
die Geister der Nacht
verbrennt

Licht spiegelt sich
im Morgentau
EulenSchrei
der letzte Ruf
im GeisterFluch

Neuer Tag
so schön
das es dich gibt
leben und erleben
Füße gehen ihren Weg

Vergessen 
das NebelGrauen
das Leben lacht
ein Stück des Weges
weiter gehn.

Copyright © 2015/2016 & Urheber gem. § 7 UrhG, Ede-Peter (Ede) – Alle Rechte vorbehalten

Folge mir auf   Folge mir auf

Werbung