Der gestohlene Klimt

Der gestohlene Klimt
Füllfeder    von Elisabeth Sandmann    Füllfederhalter
Buchbesprechungen – Rezensionen Buchempfehlungen

Lauschen, Lesen, Lebenslust
Mit sehr viel Interesse las ich „Der gestohlene Klimt“ von Elisabeth Sandmann. Ich entschied mich für diese optisch, als auch haptisch wunderbare Taschenbuchausgabe … …weiterlesen bei 'Lauschen, Lesen, Lebenslust'
Weitere Rezensionen zum nachlesen: BücherTreff.de – „Marie“  

Elisabeth Sandmann erzählt in diesem Buch die Geschichte eines der größten Kunstskandale des 20. Jahrhunderts: Im Jahr 1907 schuf Gustav Klimt in Wien die »Goldene Adele«. Das Porträt von Adele Bloch-Bauer befand sich in Familienbesitz, bis es im Zuge der Enteignung jüdischen Besitzes von den Nazis geraubt wurde. Alle Bemühungen der Erben, es nach Kriegsende zurückzubekommen, scheiterten, ihre Forderungen wurden über Jahrzehnte hinweg von offizieller Seite abgewiesen. Bis sich Maria Altmann, Adeles Nichte, im hohen Alter dazu entschloss, in höchster Instanz den Staat Österreich zu verklagen – und schließlich das fast Undenkbare erreichte: die rechtmäßige Rückgabe der Kunstwerke.
Die Geschichte um die »Goldene Adele« ist die eines beispiellosen Unrechts, das noch lange nach dem Nationalsozialismus fortbestand – aber auch die einer sensationellen Restitution: »Ich habe immer gehofft, dass die Gerechtigkeit ihren Lauf nimmt. Und genau das ist geschehen.« Maria Altmann
Werbung (Affiliate Link)
Copyright © 2016 & Urheber gem. § 7 UrhG, Ede-Peter (Ede) – Alle Rechte vorbehalten
Cover Bildrechte – Copyright © by „Elisabeth Sandmann Verlag“   

Folge mir auf   Folge mir auf

image_pdfimage_print

Hinterlasse einen Kommentar

✎✎✎

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei