Blumenwiese


Blumenwiese

Fröstelnd legt sich Dämmerlicht
auf die bunte Wiese
langsam verblassen Farben
werden eins im AbendGrau.

Eine leichte Briese
trägt Vogelstimmen herüber
begleiten die Sonne
ins AbendRot.

Nacht Dämmerung
den Tag sich holt
Nebelschleier schleichen
undurchdringlich grau

Stille, die Natur
sie schweigt
AbendNebel erstickt Farben
und jeden Laut

Nacht legt sich über
Wald und Wiese
keine Vogelstimme
die nächtliche Stille berührt

Müdigkeit, die Augen träge
Eulenruf, eine Schrecksekunde laut
Augen glühen aus der Finsternis
eine Katze schleicht auf Beutejagd

AbendSchatten
folgten mir
ein kalter Hauch
meine Schulter berührt

Ich sah die Blumenwiese
leuchtend bunt
Blumen lachten
der Sonne ins Gesicht

Mein Traum wurde zerstört
die NachtGespenster
machen sich breit
Angst, mein Herz zuschnürt

Warum darf ich nicht bleiben
mit dir Hand in Hand
mit lachendem Herzen
im BlumenWiesenMeer?

Copyright © 2015/2016 & Urheber gem. § 7 UrhG, Ede-Peter (Ede) – Alle Rechte vorbehalten

Folge mir auf   Folge mir auf

Werbung
image_pdfimage_print

Hinterlasse einen Kommentar

✎✎✎

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: